Thorsten Frei im ZDF MoMa

Am Donnerstagmorgen war Thorsten Frei zu Gast im ZDF Morgenmagazin. Im Vorfeld der Regierungserklärung von Bundeskanzler Olaf Scholz ging es um den Krieg in der Ukraine, deren mögliche Mitgliedschaft in der EU sowie die Beschleunigung von Planungsprozessen in Deutschland als Basis für die angepeilte und notwendige Energieunabhängigkeit von Russland. Frei betonte insbesondere, dass er erwarte, dass der Bundeskanzler seine Politik verständlich erkläre und Orientierung in schwieriger Zeit biete. Das erwarten schließlich alle Menschen in unserem Land. Er muss klipp und klar benennen, vor welchen Herausforderungen Deutschland stehe und wie er und seine Regierung gedenken, diese zu lösen. In jedem Falle so Frei, müsse die Ampelkoalition endlich über bloße Ankündigungen hinausgehen und konkrete Ergebnisse liefern. „Es ist völlig unbefriedigend, dass bis heute keiner der vor drei Wochen angekündigten Gepard-Panzer in der Ukraine angekommen ist.“ Diese nutzen der Ukraine nicht, wenn der Krieg erst beendet sei. Das gesamte Interview können Sie rechts noch einmal nachschauen.