Bieranstich auf dem Hoffest Tuningen

Spontan war Thorsten Frei der Einladung von Bürgermeister Jürgen Roth zum Handwerker-Vesper des Tuninger Hoffestes gefolgt, um direkt eine der Hauptrollen zu übernehmen. Aufgrund einer Handverletzung des Bürgermeisters war der Abgeordnete im vollbesetzten Festzelt plötzlich in der Pflicht, den anwesenden Besuchern und fleißigen Handwerkern durch einen gekonnten Fassanstich den Weg zu 30 Litern Hirsch-Bräu zu schaffen.
Mit langjähriger Erfahrung als Oberbürgermeister einer Bier-Stadt mit landesweitem Renommee meisterte Frei den praktischen Übungsrückstand nach kurzen und zugleich feucht-fröhlichen Schwierigkeiten mustergültig. Beim folgenden Bierzapfen und intensiven Gesprächen mit den Handwerksmeistern aller Gewerke machte er deutlich, welche besondere Leistung die Betriebe „für Zusammenhalt und Lebensqualität innerhalb der Gemeinde, aber auch der Gesellschaft bieten.“ Das betrifft nicht nur ihre Rolle als Ausbilder der Nation und Arbeitgeber, sondern auch die Güte und Vielfalt ihrer Produkte und Dienstleistungen.