01.

Weißwurstfrühstück in Mönchweiler

Auf Einladung des CDU-Gemeindeverbands unter Peter Kaiser war Thorsten Frei heute im Bürgerpark in Mönchweiler zum Weißwurstfrühstück eingeladen und sprach bei diesem gut besuchten Hock über die aktuelle Politik zwei Wochen vor der Bundestagswahl.

Thorsten Frei sprach von einer Schicksalswahl für Deutschland. Entweder erfolgreiche Wirtschafts- und Familienpolitik für den künftigen Wohlstand in der Bundesrepublik in einer unionsgeführten Regierung oder Wirtschaften auf Kosten der nachfolgenden Generationen per Schuldenpolitik einer Rot-Grün-Rot-Regierung. „Wir machen den Menschen Angebote. Sie entscheiden letztlich, wie sie leben wollen. Bei den Linken wird von oben herab entschieden, wie die Menschen zu leben haben.“

Deutschland habe nach zehn erfolgreichen Wirtschaftsjahren die Pandemie gut überstanden und beste Voraussetzungen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Jeder Bürger habe es am 26. September in der Hand, mit seiner Stimmabgabe für ein starkes und ideologiefreies Deutschland zu stimmen. Angesichts der engen Umfragewerte komme es nun auf jede Stimme an.

Abschließend lud er die Gekommenen ein, sich ein persönliches Bild von Kanzlerkandidat Armin Laschet zu machen. Er wird am Donnerstag, 23. September, 11 bis 13 Uhr, auf den Münsterplatz in Villingen zu den Bürgern sprechen.

Bürgermeister Rudolf Fluck betonte in einer Bilanz der vergangenen fünf Jahre von Investitionen in seiner sehr erfolgreichen Gemeinde, die ohne Unterstützung des Bundes nicht nicht möglich gewesen: Breitbandausbau, innovatives Wohnen mit Erdwärme, das neue Bürgerzentrum, Radwegekonzept und Ganztagsbetreuung an der Schule. Hier dankte er Thorsten Frei für die permanente Unterstützung bei allen relevanten Fragen.