01.

Praktikumsbericht von Lara Bühler aus Donaueschignen

Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen zu studieren ist eine Sache. „Die Politik“ hautnah in Berlin zu erleben eine ganz andere. In der deutschen Hauptstadt werden Entscheidungen gefällt, die nicht nur das Leben jedes Bürgers betreffen, sondern sich teilweise auch über europäische Grenzen hinweg auswirken. Ein dreiwöchiges Praktikum im Abgeordnetenbüro des stellvertretenden CDU/CSU-Fraktionsvorsitzenden Thorsten Frei absolvieren zu können, erwies sich deshalb als einmalige Chance, hinter die Kulissen zu blicken.

Als Vollzeit-Politiker nimmt Thorsten Frei nicht nur an Ausschusssitzungen und Plenardebatten teil, sondern absolviert täglich innerfraktionelle Treffen oder Gespräche mit Medienvertretern und Interessensgruppen. Auch bei der individuellen Beantwortung von Bürgeranfragen ist er sehr aktiv, insbesondere, wenn sie aus seinem Wahlkreis Schwarzwald-Baar/Oberes Kinzigtal kommen. Als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter hat er stets ein offenes Ohr für die Bevölkerung, für Unternehmen und Kommunen. Von seinen Mitarbeitern wird Herr Frei dabei tatkräftig unterstützt – hierzu durfte auch ich beitragen. Durch Recherchearbeiten, Entwürfe von Antwort- und Kondolenzbriefen sowie durch die Erstellung von Pressemitteilungen wurde ich schnell ins Team integriert und lernte dabei den Duktus politischer Öffentlichkeitsarbeit kennen. Außerdem begleitete ich die Besuche zweier Schulklassen aus Triberg und Furtwangen.

Neben der klassischen Büroarbeit bot sich mir auch die Gelegenheit, am Praktikantenprogramm der CDU/CSU-Fraktion teilzunehmen und einige spannende Veranstaltungen zu besuchen. Hier sind zum Beispiel Gesprächsrunden mit dem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundeswirtschaftsministerium und dem CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak im Konrad-Adenauer-Haus zu nennen. Beide Politiker nahmen sich Zeit, die Fragen der Praktikanten mit der größten ihnen möglichen Offenheit zu beantworten. Eine Führung durch das geschichtsträchtige Abgeordnetenhaus von Berlin lenkte den Blick von der Bundes- auf die Landespolitik und drängende soziale Fragen der Stadt.

Während der Haushaltswoche ergab sich die Möglichkeit, eine Plenarsitzung, die ich bisher nur aus dem Fernseher kannte, live mitzuerleben und während der Debatte zum Haushalt des Innenausschusses sogar einer Rede von Herrn Frei beizuwohnen. Es war beeindruckend, mit welcher Sicherheit er ohne Notizen am Rednerpult auftritt. Das breite Spektrum an aufgeworfenen Fragen, angesprochenen Themen und rhetorisch genutzten Stilmitteln zeigte im Verlauf der Debatte deutlich, wo sich die Parteien selbst verorten. Weitere Highlights waren für mich, insbesondere im Hinblick auf mein Studium, die Begleitung einer Sitzung des Europaausschusses, in der neben EU-Erweiterung und Brexit auch die aktuelle Situation im Ukraine-Konflikt thematisiert wurde, sowie die Teilnahme an einer Besprechung zur Arbeit der Bundeszentrale für Politische Bildung.

Mit dem Team zusammenarbeiten zu dürfen, war eine tolle Erfahrung: Sie nahmen mich herzlich auf, erklärten mir administrative ebenso wie politische Abläufe und halfen mir, mich in den Liegenschaften des Deutschen Bundestags zurechtzufinden.

Thorsten Frei und Lara Bühler