01.

Praktikum von Carolin Penker aus Donaueschingen im Bundestag

Der Deutsche Bundestag ist das Herz unserer Demokratie. Daher war mein dreiwöchiges Praktikum im Abgeordnetenbüro von Thorsten Frei eine einmalige Chance: Näher an das politische Geschehen kann man kaum kommen. Meine Erwartungen an ein Praktikum im Bundestag waren natürlich groß und wurden dennoch übertroffen. 
Einerseits erhielt ich einen tiefen Einblick in den parlamentarischen Alltag während der Sitzungswochen und so zeigten sich mir, angefangen bei Arbeitsgruppen-, über Ausschuss- bis hin zu Plenarsitzungen, hautnah die parlamentarischen Prozesse auf ihren verschiedenen Ebenen. Gleichzeitig wurde mir klar, dass diese Sitzungen nur einen Teil der vielseitigen und abwechslungsreichen Arbeit eines Abgeordneten ausmachen.

Besonders spannend war für mich ein Treffen mit dem ägyptischen Botschafter, S.E. Dr. Badr Abdelatty, zu dem ich Thorsten Frei begleiten durfte. Dabei war bereits die Fahrt zur ägyptischen Botschaft mit dem Fahrdienst des Bundestages durch das Botschaftsviertel für sich genommen eine tolle Erfahrung und auch die Botschaft selbst mit ihrem einzigartigen und charakteristisch ägyptischen Design beeindruckte mich sehr. Thorsten Frei und Dr. Abdelatty erörterten auf einer freundschaftlichen aber sehr professionellen Ebene die gegenwärtige Lage in Nahost und die Rolle Ägyptens in diesem Kontext, was für mich wahnsinnig interessant war.

Da für Thorsten Frei die Transparenz seiner Tätigkeiten sehr wichtig ist, fällt auch die Öffentlichkeitsarbeit in seinen Aufgabenbereich. Besonders bemerkenswert finde ich, dass neben der Teilhabe durch Veröffentlichungen auf seiner Homepage und den sozialen Medien auch eine direkte Kontaktaufnahme mit ihm möglich ist und jede Anfrage der Bürger aus seinem Wahlkreis innerhalb weniger Tage beantwortet wird.

Um die vielen verschiedenen Aufgaben bewältigen zu können, ist eine gute Zusammenarbeit im Abgeordnetenbüro von großer Bedeutung: Thorsten Frei und seine Mitarbeiter sind ein eingespieltes Team und auch ich wurde in diesen Arbeitsalltag mit einbezogen und durfte Berichte für die Homepage verfassen sowie Recherchen zu bestimmten Themen tätigen. Trotz der großen Menge an Arbeit nahmen sich alle viel Zeit für mich, um mir ihre Arbeitsweise und die politischen Prozesse zu erklären und meine Fragen zu beantworten.

Ein einprägsames Erlebnis während meines Praktikums war außerdem die Teilnahme an einem Bundestagsrollenspiel, bei dem ich im nachgebauten Reichstag im Deutschen Dom selbst in die Rolle eines Abgeordneten schlüpfen durfte. Gemeinsam mit anderen Praktikanten bekam ich dadurch die Möglichkeit, selbst ein Teil des Plenums zu sein. Aufgeteilt in die dem derzeitigen Parlament entsprechenden Fraktionen wurde in Form von Redebeiträgen, Zwischenrufen und -fragen über die Einführung einer Sondersteuer für Softdrinks diskutiert, die bei der abschließenden Abstimmung abgelehnt wurde.

Insgesamt waren die drei Wochen im Bundestag für mich eine einmalige und spannende Erfahrung, bei der ich in kurzer Zeit sehr viel mitbekommen und gelernt habe. So bekam ich einen Einblick in den Ablauf einer typischen Sitzungswoche und gleichzeitig die Möglichkeit, meinen politischen Horizont zu erweitern. Für diesen Blick hinter die Kulissen - abseits der Fernsehkameras - bin ich Thorsten Frei und seinen Mitarbeitern sehr dankbar.